Forum Schöneberg: Grüne Gesundheitsberufe

Die Hütte war voll als wir im vergangenen „Forum Schöneberg“ über Grüne Gesundheitsberufe gesprochen haben. Wir haben uns gefragt, was heißt eigentlich Grüne Medizin? Was ist Grün im Gesundheitswesen und wie wird die Versorgung noch grüner? Über diese Fragen haben wir mit Vertreter*innen der verschiedensten Berufsgruppen diskutiert: Physio- und Ergotherapeut*innen, Pfleger*innen, Krankenschwestern, psychosooziale Betreuung, Ärzt*innen, Medizinethiker*innen und angehenden Medizinstudierenden. Die Sorgen und Wünsche sind entsprechend vielfältig. Hier ein paar Eindrücke.

Nachhaltigkeit: Zwischen Hygienevorschrift und Ressourcenverschwendung

Wie energieeffizient und ressourcenschonend arbeitet eigentlich das Gesundheitswesen? In Zeiten, in denen der Klimawandel und Ressourcenschutz in aller Munde sind, wird auch diese Frage immer wichtiger. Uns Grünen geht es darum, auch in den großen Strukturen wie in einem Krankenhaus möglichst nachhaltig und mit weniger Plastik auszukommen – natürlich ohne dabei hygienische Standards zu vernachlässigen.

Digitalisierung: Balanceakt zwischen Fortschritt und Risiko

Die Digitalisierung hält allmählich auch im Gesundheitswesen Einzug. Das bietet eine Menge Vorteile: Patient*innenakten sind kompakt und vollständig, der Zugriff innerhalb des Krankenhauses wird erleichtert und die Dosierung von Medikamenten kann leichter nachjustiert und dokumentiert werden. Auch in der Pflege kann digitale Unterstützung die (organisatorischen) Abläufe verbessern. Gleichzeitig darf Digitalisierung aber nicht bedeuten, dass dringend benötigte Pflegekräfte „wegrationalisiert“ werden oder Datenschutzaspekte nicht ausreichend gewährleistet sind. Die fortschreitende Digitalisierung muss also durchaus mit kritischem Auge aber offener Haltung begleitet werden.

Gute Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung

Viele Gesundheitsberufe sind körperlich und seelisch herausfordernd und kräftezehrend. Ein Grund dafür ist auch die hohe Arbeitsbelastung durch einen gravierenden personellen Engpass in den verschiedenen Berufsgruppen. Zudem ist das Gehalt in vielen Gesundheitsberufen deutlich zu niedrig und wird dem Aufwand und der Wichtigkeit der Tätigkeiten nicht annährend gerecht. Dass die schlechte Bezahlung auch dazu führt, dass weniger Menschen die entsprechenden Berufe ergreifen wollen, verschärft die Abwärtsspirale nach unten.

Erstes Brainstorming, Schwerpunktdiskussionen folgen

Die Diskussion zu grünen Gesundheitsberufen war ein erster Meinungsaustausch, ein Brainstorming und Vernetzungsabend über alle Berufsgruppen hinweg. Wir wollen die positive Resonanz nutzen und künftig in weiteren Diskussionsrunden schwerpunktmäßig über die verschiedenen Themen sprechen, um Lösungsansätze gemeinsam mit den Betroffenen in die Politik zu tragen und umzusetzen.

In diesem Sinne allen, die dabei waren, ein herzliches Dankeschön für das tolle Engagement!

Verwandte Artikel