Spätis braucht die Stadt!

Es gibt sie in ganz Berlin, es gibt sie in Schöneberg. Sie sind eine Institution, sie werden gebraucht. Nicht nur zur Versorgung mit Essen und Trinken, sondern auch als Räume in der Nachbarschaft, zum Treffen, Quatschen, und ja, auch zum Trinken. Über die Situation der Spätis in Schöneberg berichtete auch der Tagesspiegel – und ja, wir müssen da etwas tun. Deshalb freue ich mich sehr, dass es beim nächsten Landesausschuss (der kleine Parteitag der Berliner Grünen) einen Antrag zum Thema Spätis geben wird. Darin wird eine Regelung gefordert, dass Spätis auch an Sonntagen öffnen können, ohne Angst vor dem Ordnungsamt haben zu müssen. Denn: Eine Regelung für kleine Spätverkaufsstellen (meistens im Familienbesitz oder inhabergeführt) muss eine andere sein, als für große Einzelhandelskonzerne mit tausenden Mitarbeiter*innen. Hier gilt es, Politik für die Menschen vor Ort zu machen, und eine ganz pragmatische und praktische Lösung zu finden – und gleichzeitig können und sollen die Sonntagsschließzeiten für das Gros des Einzelhandels erhalten bleiben.

 


Verwandte Artikel