Input beim Nationalen Schmerzforum

Schmerzen sind sehr häufig, aber werden leider oft recht schlecht behandelt. Um diese Fragen drehte sich das 4. Nationale Schmerzforum der Deutschen Schmerzgesellschaft. Daran habe ich als gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen im Abgeordnetenhaus teilgenommen. Die Diskussion drehte sich um viele Punkte, aber vor allem einer sei hier hervorgehoben. Es geht um den Zugang zu medizinischem Cannabis. Denn: Die rechtliche Voraussetzung für Verordnungen und Versorgung sind geschaffen, aber jetzt müssen die Gesetze auch umgesetzt werden. Es gibt noch drei Baustellen: Erstens die Verordnungspraxis der Ärzte, hier braucht es mehr Aufklärung über die bereits bestehenden Möglichkeiten. Zweitens ist die Erstattung durch die Krankenkassen intransparent – hier müssen sich die Kassen allgemein verbindliche und klare Regeln geben. Drittens bleibt die Versorgung der Patient*innen mit Cannabis ein Problem. Deutschland ist aktuell auf Importe angewiesen. Das soll sich erst 2019 ändern – reichlich spät, aber dieses Projekt darf sich auch nicht weiter verzögern!

 


Schlagwörter:

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld